Skip to content

Die Lieblingsrezepte der Funny Family: Spaghetti mit Pilzen in Sahne-Weißwein Sauce

3. Februar 2013

Ich weiß, dass ich Franzosen und Ungarn im Stammbaum habe, aber manchmal wundere ich mich, ob da nicht auch der eine oder andere Italiener drin war. Ich halte es nämlich kaum länger als drei Tage ohne Pasta aus und ich habe kein Problem damit, sieben Tage in der Woche Pasta zu essen. Montag Spaghetti Carbonara, Dienstag Bandnudeln mit Kapern-Sahnesauce, Mittwoch Lasagne, Donnerstag Spaghetti Vongole, Freitag Tortellini in Käsesauce, Samstag Spaghetti Aglio Olio, Sonntag Spaghetti mit Pilzen in Sahne-Weißweinsauce – der Speisezettel würde mir gefallen. Jeweils noch ein Salätchen dazu und ich wäre glücklich.

Heute gab’s Spaghetti mit Pilzen in Sahne-Weißweinsauce – und weil’s so nett war, kommt hier das Rezept:

Spaghetti in Pilz-Weißwein-Sauce

500 g Spaghetti

500 g Pilze (mein erster Versuch war mit Champignons, der nächste mit Steinpilzen. Heute waren’s wieder Champignons)

1 großer Löffel feingehackte, glatte Petersilie

2 Knoblauchzehen

250 ml trockener Weißwein

250 ml Sahne

Salz, frisch gemahlener Pfeffer, Oregano

Olivenöl

Pilze säubern* und blättrig schneiden, Knoblauch schälen und sehr fein hacken. Spaghetti in kochendem Wasser mit Salz und etwas Oregano kochen.

In einer großen Pfanne etwas Olivenöl heiß werden lassen und den Knoblauch und die Pilze darin anbraten. Mit Pfeffer und Salz würzen. Wenn die Pilze anfangen, Wasser abzulassen, mit dem Weißwein und der Sahne ablöschen und auf kleiner Flamme reduzieren. Am Ende die Petersilie darüber verteilen.

Spaghetti auf einem angewärmten Teller anrichten, Sauce darüber – fertig und guten Appetit!

* Kleiner Tipp zum Säubern von Champignons (angeblich von Tim Mälzer): In eine große Schüssel mit lauwarmem Wasser zwei Eßlöffel Mehl einrühren. Pilze darin waschen und mit Küchentuch trocken tupfen. Das Mehl im Wasser wirkt wie „Schmirgelpapier“ und entfernt den Dreck. Und was dann noch drauf ist, kann man mit einem Küchentuch abnehmen. Zudem verhindert das Mehl, dass die Champignons wässerig werden.

Und zum guten Schluss die Nachricht der Woche: Meine Krimis haben einen Verlag gefunden! Jetzt ist nur nicht sicher, ob der erste Band noch im Herbstprogramm dieses Jahr oder erst im Frühling 2014 erscheint. Doch wie auch immer: Ich freu‘ mich sehr darauf, früher oder später wieder einmal einen Krimi in Buchform zu haben. Und ich halte Euch auf dem laufenden!

Advertisements
No comments yet

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: